Avocado Mango Hühnchen Salat


Ja, ich weiß, es ist fast Winter und ich komme hier mit einem frischen, leckeren, fruchtigen Sommersalat daher. Aber der erste Eindruck täuscht!
Es ist ein Salat für ALLE Jahreszeiten. Meine Lebensgefährtin „braucht“ ihn mittlerweile einmal pro Woche. Nicht nur vitaminreich, er ist eine vollwertige Mahlzeit und das will schon viel sagen, mich als den auserkorenen Fleischesser aller Zeiten… 😉 😀

Schaut selbst:

Zutaten für 2 Portionen:

1 Avocado
1 Mango
20gr Pinienkerne
1 Granatapfel, die Kerne
400gr Hähnchenbrust
200gr Romana Salat, oder 100gr Romana und 100gr Rucola
Dressing:
1EL Senf
1 Orange, der Saft
1/2 Zitrone der Saft
Olivenöl im Verhältnis 1:1 zur restlichen Flüssigkeit
Salz & Pfeffer

Advertisements

Filet Mignon


Filet Mignon…. das Rinderfilet als Medaillion geschnitten, umwickelt mit Parmaschinken (oder auch nicht), kurz angegebraten und im Ofen gegart… gepaart mit Kartoffeln, ebenfalls aus dem Ofen, mit Rosmarin….. als Gemüse dann grüne Bohnen (ohne Speck!)

Das hört sich zumindest nach einem leckeren Gericht an…. Ist es auch!!!!!
Schaut hier:

Hier die Zutaten (3 große):

960gr Rinderfilet
1 Zweig Rosmarin
1 Knoblauchzehe
6 Scheiben Parmaschinken
Pfeffer und Salz
Olivenöl zum anbraten

Beilagen:

Kartoffelspalten im Ofen mit Rosmarin
Grüne Bohnen, gekocht

Hauptstadtbarsch die Zweite


Ich hatte im Februar mehr durch Zufall meinen ersten Kontakt mit dem Hauptstadtbarsch. Er lag in der Kühle meines Fischverkäufers und sah so strahlend rot aus, frisch, schleimig (durchaus ein Zeichen von absoluter Frische) und… zu einem unfassbar hohen Preis….. immer ein Zeichen für mich, interessiert zu wirken. Die Verkaüferin erzählte was von Berliner Zucht und Bio und überhaupt hörte sich alles unfassbar gesund, nachhaltig, regional, also alles was gut ist, an!! 😉
Ich kaufte so ein Teil und bereitete es zu, wie eine Forelle… (wer jetzt wissen will, wie ich eine Forelle zubereite, sollte jetzt Tante Google bemühen, ich schreib doch nicht immer gleich einen Link, sind wir denn alles Analphabeten? 😉 )
Schmeckte scheußlich, wie Karfen ganz weit unten…. mein Video dazu (Hallooo Tante Google schläft noch nicht!!!) wurde von den Verantwortlichen des Barsches gesehen und sie kontaktierten mich, wissend um den Umstand, das dieser erste Barsch eben sehr „erdig“ schmeckte und jetzt jetzt wohl den Stein der Weisen…nein… des Rätsels Lösung gefunden gefunden wurde.

Ich bekam ganz offiziell eine Einladung zum näheren Hinsehen dieser Farm und auch ein Gastgeschenk, zum wiederholten Male verköstigen…. ich kürze es ab… Hammergeil, dieser Barsch…. 😀

Warum, die Geschichte drumherum und die Zubereitung seht ihr hier:

Martinsgans


 

Der heilige St. Martin ist kürzlich verstorben (11.11.397) Zu seinen Ehren werden diesjährig Laternen-Umzüge von Kindern stattfinden und ich habe mir etwas besonderes einfallen lassen:
Ich werde werde ihm zu Ehren ein Gericht auf den Tisch bringen und fortan wird dieses Gericht „MARTINSGANS“ heißen!!!! 😉
Wie das zubereitet wird, seht Ihr hier:

 

Zutaten und Zubereitung:

Zutaten für 3-4 Personen:

4,5 Kg Gans
Gänsesoßenfont 400ml
Füllung:
2 Zwiebeln
1 Apfel,
1 Orange
50gr Apflel, getrocknet
50gr Aprikose, getrocknet
Salz und Pfeffer

Sauce: s. Video Basissauce + Bratensaft von der Gans :