Fleischbällchen in Tomaten – Oliven Sugo mit Farfalle multicolore


Hallo zusammen, ja es gibt mich noch! 😉

Ich hatte aus verschiedenen Gründen eine etwas längere Pause machen müssen. Bin auch wieder in meiner „eigenen“ Küche zugange und dem Ruf gefolgt, etwas leckeres kochen zu müssen.
Durch Zufall fand ich bei einem namhaften Online Dienst diese bunten Farfalle und beschloß, diese für mein Fleischbällchen Rezept auszuprobieren.
Sie sehen nicht nur schön aus, sie sind auch geschmacklich der Hammer.
Hier nun das erste Ergebnis meiner „Reunion“ (Meine Küche und ich 😉 )

Advertisements

Risotto mit roten Garnelen


Stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Todo Liste. Jetzt hatte ich endlich mal Lust, wieder ein Risotto zu kochen 😉
Den „richtigen“ Reis und beherztes Rühren, ein paar Krabben dazu…. und schon ging es los. Schlotzig musste es werden… seeehr schlotzig 😀
Als i Tüpfelchen dazu rote Garnelen. Wenn schon fischig, dann richtig. Ich habe es auch endlich geschafft, diesen elendigen Darm OHNE Aufschneiden zu entfernen… Das und alles Weitere seht Ihr im Video:

Zutaten (für 2 Portionen):
200gr Reis (Risottoreis)
600ml Font (Fisch, oder Hühner- oder Gemüse)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100ml Weißwein, trocken
4 Garnelen, rot
Pfeffer
20gr Butter
50gr frisch geriebenen Parmesan
Öl zum anbraten

Spargelcreme Süppchen ohne Mehlschwitze!


Ein Spargelcreme Süppchen ist schon was leckeres, aber nur wenn es selbst gemacht ist! Für mich jedenfalls. 😉
Eins stört mich allerdings immer und das ist der Mehlgeschmack, der mich irgendwie an Tapetenkleister erinnert. Zugegeben, objektiv schmeckt man nach 10min kochen kein Mehl mehr, aber…. trotzdem…. 😀

Ich bereite meine Spargelcreme Suppe deshalb so zu:

Zutaten (4 Portionen):

250gr weißen Spargel
250gr grünen Spargel
Zucker & Salz
Prise Muskat
400ml Creme Fraiche
200ml Sahne
Spritzer Zitrone
2 Eigelb
1L Spargelfont

Gemüse Eintopf – vegan in den Frühling


Vor dem Spargel Special kommt aber erst noch einen Eintopf. Frisch, knackig und gesund, nicht nur weil der vegan gekocht wurde. Ich liiiebe Eintöpfe, ach, das wusstet ihr schon… hmmm 😉

Trotzdem angucken, nachkochen und Daumen hoch bitte 😉

Zutaten (4 Portionen):

4 Kartoffeln, festkochend
1 Suppengrün
100gr grüne Bohnen
100gr grüne Erbsen, TK
2,5L Wasser
4TL Gemüsebrühe, instant
1 Blumenkohl, klein
1 Brokkoli
1 Chili
1 Knoblauchzehe
Prise Muskat
Salz & Pfeffer

Königinpastete mit Hühnchenfüllung – Vorspeise


Etwas in Vergessenheit geraten ist die Königinpastete. Gefüllt werden kann mit vielerlei, von vegetarisch bis hin zu vegan. Bei mir gab es eine Hähnchen – Champignon Füllung, Kalorien ignorierend natürlich mit Sahne 😉
Aber schaut selbst:

Zutaten (2 Pasteten, Füllung für 8 Pasteten):

1 Packung Blätterteig, TK
300gr Hähnchenfilet
100gr Champignons
1 Schalotte
200ml Sahne
1/2TL Estragon, getrocknet
2EL Petersilie, glatt
1 Ei
Butterschmalz
Salz & Pfeffer

Rinderfilet kochen? Wer macht sowas? Ich, in Rotwein!!


Pochieren, was ist das? Hmm, kochen, bzw. garen in flüssigem Sud.
In einem Rotweinsud Filet vom Rind pochieren ist eine geschmackliche Herausforderung, die sich aber lohnt. Das Ergebnis schmeckt hammergeil und ist mit den Rösti zusammen eine wahrhaft kulinarische Delikatesse! Schaut es euch an:

Zutaten (2 Portionen):

Rinderfilet, 2x 300gr
1 Zwiebel, rot
1,5EL Pfeffer, grün, getrocknet
07L Rotwein, halbtrocken
200ml Rinderfont
2 Zweige Thymian
50gr Butter
Salz & Pfeffer
——————
Rösti (pro Portion):

6 Kartoffeln, mehlig kochend
Prise Muskat
Salz & Pfeffer

Kartoffel schälen, Vitamine weg?


Obst oder Kartoffeln nicht schälen, da dort die meisten Vitamine/Mineralstoffe sitzen? Das Ende einer Mär:

Kartoffel

Vitamine hautnah

Eine Weisheit aus meiner Kindheit besagt, dass die meisten Vitamine direkt unter der Schale säßen, weshalb man Früchte tunlichst nicht schälen solle – hat diesbezüglich schon einmal jemand eine analytische Tiefenbohrung an einem Apfel vorgenommen, um diese Behauptung zu verifizieren? Jobst Meyer, Würzburg von 

Der Mann, den Sie suchen, heißt Antal Bognar und ist Professor bei der Bundesforschungsanstalt für Ernährung. Im vergangenen Jahr hat er sich Ihrer Frage angenommen – und zwar nicht per Bohrung, sondern indem er diverse Sorten von Äpfeln, Birnen und Kartoffeln schälte und dann den Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen in der Schale und im Fruchtfleisch separat bestimmte. Seine Antwort ist ein uneingeschränktes „Stimmt“: Bei den Äpfeln war der Vitamingehalt der Schalen bis zu siebenmal so hoch wie der des Fruchtfleischs. Auch an Mineralien und Eiweißen sind die Schalen von Äpfeln und Birnen reicher. Man sollte also die Kinder Schalen essen lassen – natürlich nachdem das Obst gründlich gewaschen wurde.

Kartoffelschalen sollte dagegen nur essen, wem’s schmeckt oder wer zu faul zum Schälen ist: Der Vitamingehalt der Kartoffel nimmt zur Schale hin eher ab. Christoph Drösser

(Quelle: Die Zeit vom 24.06.1998)