Avocado Creme für vielerlei


Avocado, eigentlich relativ geschmacksneutral. Als Guacamole mit Gewürzen verfeinert, schmeckt sie dann doch…, sagen wir mal, interessant!
Mit etwas Creme Fraiche verfeinert, ist sie dann nicht nur interessant, vielmehr auch eine wunderbare Beilage für Fisch, Fleisch, als Brotauftrich und auch als Dipp für viele Gemüsesticks. Wie ich das zubereitet habe, seht ihr hier:

Zutaten (für 6 Portionen):
2 Avocado
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100ml Creme Fraiche
Salz & Pfeffer
Prise Zucker (nach gusto)

Advertisements

Spare Ribs sous vide


Schälrippe oder auch neudeutsch Spare Ribs genannt, sind ein fester Bestandteil jeden Grillers. Ob im Smoker, Gasgrill oder Holzkohle, sie können in vielen Varianten zubereitet werden.

Für mich, der die „sous vide“ Küche entdeckt hat, gab es natürlich nur eins! Die Teile vorgaren und dann erst auf den Grill!
Der Grill wurde mir im Rahmen einer Aktion „Wandergrill“ netterweise von dem Youtuber SchmormausTV bereitgestellt. Dieser Grill wird von einem zum anderen geschickt und es werden unterschiedliche Gerichte darauf gezaubert, die dann als Video veröffentlicht werden. Nun war ich also dran!
Zugegeben, 24 Std im Wasserbad bedarf einer rechtzeitigen Planung, aber das Ergebnis war einfach nur der Hammer!
Schaut selbst:

 

Champignons in Rahmsauce auf Bavetti


Es gibt sie noch, die einfachen Gerichte. Ist ja nicht so, dass ich nur noch teure Zutaten verwende. Hier stelle ich ein Gericht vor, welches einige Diskussionen mit meiner Partnerin verursacht hat. „Sie“ macht es völlig anders und ihr schmeckt es nach ihrer Zubereitung besser… Hmmm Nun gut. Ich verrate jetzt nicht „ihr“ Rezept, aber dafür ist hier meins (natürlich geschmcklich wesentlich besser 😉 ):

Zutaten für 2 Portionen:
100gr Bauchspeck
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250gr braune Champignons
150ml Sahne, vollfett
200gr Pasta, Bavetti oder Spaghetti
KEIN Salz, Pfeffer nach gusto

Pulled Chicken


 

Um es gleich mal vorweg zu nehmen, Hühnerbrüste sind dazu nicht geeignet. Ich hatte es gut gemeint, ein ganzes Biohuhn gekauft und der Meinung, nur das Beste sei als Zutat gut genug…. ja, es war Klasse, aber es war so, als ob man mit einem Ferrari zum Kartoffel Einkaufen fährt…. 😀
ABER!!!!!: Das Resultat war sehr gut (Wenn ich einen Ferrari hätte, würde ich damit natürlich auch zum Kartoffeln kaufen fahren!!) Es wäre aber noch besser geworden, hätte ich nur Keulen genommen, aber schaut selbst:

Zutaten für 6 Portionen:

2kg Bio Hähnchen, besser 4 große Keulen
4 Stangensellerie
3 Schalotten
1 Chili, scharf
4 Knoblauchzehen
100ml Weißwein
400ml Geflügelfont
1 EL Kräuter der Province, getrocknet
Salz
Pfeffer

Porterhouse Steak dry aged Sous Vide gegart


Und weiter geht es mit dem Sous Vide garen. Dieses Mal ist es ein Porterhouse Steak! Ich kann nur sagen, man brauchte kein Messer, man konnte die Tranchen mit der Gabel zerteilen!
Wer Wert auf beste Qualität von Lebensmitteln legt und sie dabei optimal zubereiten möchte, kommt um das Sous Vide garen nicht drum herum!

Schaut selbst:

 

Zutaten für 2 – 3 Portionen:
860gr Porterhouse Steak, dry aged
2 Chilischoten
Salz

Gußeiserne Pfanne einbrennen


In der heutigen Zeit benutzt fast jeder nur noch Teflon beschichtete Pfannen. Aber die gute alte Eisenpfanne hat noch durchaus ihre Daseinsberechtigung. Bratkartoffeln zum Beispiel, die werden in solch einer Pfanne einfach genial. Jeder, der mal Bratkartoffeln daraus gemacht und gegessen hat, weiß, was ich meine. 😉

Ich habe mir den Luxus gegönnt und den Rolls Royce unter den Bratpfannen gekauft und stand vor dem Problem, diese jetzt fachmännisch „einzubrennen“. Wie ich es bewerkstelligt habe, seht ihr hier:

Zutaten:

26 /28ger Pfanne, gusseisern
100ml Pflanzenöl
100gr Salz
2 Hände voll Kartoffelschalen
40min Zeit und alle Fenster offen 😉

Sous Vide garen – Der Schweinebraten


Das Sous Vide garen (Im Vakuum bei konstanter Niedrigtemperatur garen) hört man immer wieder in letzter Zeit. Bisher den Profis vorbehalten, aber JEDER, der es mal gemacht hat und das Resultat gesehen und gegessen hat, wird es bestätigen: Nicht nur schonend gegart, sondern oder gerade deshalb geschmacklich etwas besonderes. Ich habe mich deshalb auch gleich an einen 2,2kg schweren Schinkenkrustenbraten gewagt, der, zugegebenermaßen 10Std im 60° heißen Wasser verweilen musste, aber das Resultat, nach einer weiteren Stunde im Ofen (Kruste!!!) war überwältigend! Schaut selbst:

Zutaten (für 4-5 Portionen):

2,2kg Schweinekrustenbraten, ungepökelt
10 Pimentkörner
10 Wacholderbeeren
1TL Senfkörner
1/2 TL Kümmel
1 TL Pfefferkörner, schwarz

Sauce:
3 Möhren
1 Rote Beete, ungekocht
1 Pastinake, groß
1 Petersilienwurzel, groß
0,5l Gemüsebrühe
Salz, Peffer, Wasser