Calzone Jumbo Size Surprise


Die „normale“ Calzone kennt jeder aus der Pizzeria. Das Besondere daran, ist der flüssige Kern, nämlich ein Ei!

Ich habe eine „Jumbo“ Version gemacht, also für 2 Personen. In dem Falle für mich für den ersten und zweiten Tag. Ja, die schmeckt auch am Folgetag, dann allerdings in der Microwave aufgewärmt. Normalerweise nenne ich das Ding Mikrowelle, hört sich aber eher wie eine Frisierhaube an…. :D….. nee Quatsch, das Teil ist schon ab und an legitim.
Meine Calzone im Jumbo Style mit Überraschung hier:

Calzone für 2 Portionen:

350gr Mehl, 550er oder besser 00
200ml Wasser
1/3 Hefewürfel
1/2TL Zucker
100gr Champignons
100gr Kochschinken
50gr Mozzarella, gerieben
50gr Pecorino,  gerieben
1 Ei, M
1 kleine Dose passierte Tomaten
1 Knoblauchzehe, groß
1EL Thymian
1TL Chiliflocken, optional
Salz & Pfeffer

Vorspeise ohne Namen


Da ich, so wie es momentan aussieht, wieder in den TV Medien auftauchen werde, habe ich heute getestet, ob meine Vorspeise in 35min realisierbar ist.
Natürlich gibt es (noch) kein Video davon, ich will ja nicht meine Koch-….. ich mag sie nicht Konkurrenten nennen wollen, auf Ideen bringen. Nur soviel sei gesagt:

– Schweinefleisch (kein Hack!)

– Blätterteig

– Zwiebeln & Knoblauch (logisch 😀 )

– Avocado mit Sauerrahm

– und natürlich noch einiges anderes 😀

Vorspeise_2

Tafelspitz mit Boullionkartoffeln und Meerrettich Sauce


Wieder ein Klassiker der typischen österreichischen Hausmannskost. Mag nicht jeder, so ein gekochtes Stück Rind. Aber mit der berühmten Meerrettichsauce dazu kann man sich damit zumindest „anfreunden“. Schaut mal, wie es zubereitet wird:

Zutaten (4 Portionen):

1,5kg Tafelspitz
2 Zwiebeln
4 Lorbeerblätter
1TL Pfefferkörner
2 Mohrrüben
1 Stange Lauch
1/2 Sellerieknolle

Sauce:
50gr Butter
50gr Mehl, 550er
50ml Sahne
50ml Milch
2EL Meerrettich, frisch gerieben, mehr oder weniger je nach Gusto
Salz & Pfeffer
Boullionkartoffeln, je nach Personenanzahl 2 Stck

Sommerloch? Kommt, das könnt Ihr mir nicht antun!


Ihr seid doch meine Familie, mein Bloggerleben hängt von Euch ab, mein Puls hört auf zu schlagen….. nee, so schlimm ist nun auch wieder nicht. Obwohl, Familie seid Ihr ja irgendwie schon. Bei einigen nimmt man ja schon fast am Leben teil. Bei mir seht Ihr nur, was ich so koche (und esse). Aber das erfreut ja den (die) eine(n) offensichtlich, also habe ich Euch alle lieb! Und natürlich gönne ich allen den wohlverdienten Sommerurlaub, wie auch immer der gestaltet wird!
SommerlochÜbrigens, wer in der Nähe von Bad Kreuznach wohnt, vielleicht sogar in/m Sommerloch, dem sei gesagt, das Tante Goggle weiß, „1158 wurde Sommerloch als Sumerlachen in einem Güterverzeichnis des Klosters Rupertsberg bei Bingen erstmals urkundlich erwähnt. Der Name bezeichnet ursprünglich eine feuchte Mulde.“

Das beruhigt mich dann wieder ein wenig 😀

HAPPY HOLIDAYS

Lamm, wer mag kein Lamm? Dann nicht weiterlesen….


Lamm Kotelett
vom Schlachter extra dick geschnitten. Mit einem Salat mit Orangen Vinaigrette…sowas von lecker:

Lamm Kotelett (2 Portionen):

Kotelett à 250gr
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Rosmarin

Salat:
Chicoree
Salarica
Lollo Rosso
5 Erdbeeren
4 Spargel, grün
4 Champignons, weiß
3 Tomaten
1EL Pinienkerne
1EL Walnüsse
Salz & Pfeffer

Vinaigrette:
1 Orange, Abrieb und Saft
1TL Senf
1/2TL Kumin
1/4TL Chilipulver
2EL Essig, Balsamico weiß
6EL Olivenöl
Salz& Pfeffer

Lamm Filet: (Ganz frisch, nix was schon einen Tag gelegen hat!)
Nix Lammlachs, Lammfilet! Hier habe ich das mir mit Bulgur zubereiteitet, mit Tomate und Paparika und lecker Sößchen…:

Zutaten (2 Portionen):

220gr Lammfilet
2 Zweige Rosmarin
1 Knoblauchzehe
6 Cherrytomaten
3TL Zomatenmark, 3fach
1 Paprikaschote, gelb
Salz & Pfeffer
Olivenöl
200gr Bulgur
1 Zwiebel
Thymian, 1EL

gebratener Hering auf indisch


Gibt es überhaupt Heringe in Indien? Inspiriert von Bart van Olphen, einer der besten Foodtuber, der dieses Gericht mit Sardinen zubereitete. Ich habe es mit Heringen gemacht und es schmeckte grandios!!
Es passt wohl zu vielen Gerichten, nicht nur zu Fisch, schaut selbst:

Zutaten (2 Portionen):

2 Heringe, ca. 180gr

2TL Kardamom, gemahlen
2TL Chilipulver
2TL Pfeffer, schwarz gemahlen
1TL Garam Masala
1TL Salz, gemahlen
1EL Kokosöl

Omas schlesische Schmorgurken


Passend zur Jahreszeit (!) hier das Rezept meiner Oma aus ihrer Heimat: Schmorgurken!!
Ja es passt wirklich zur Jahreszeit, es ist leicht und die Schmorgurken (keine Salatgurken !!) gibt es saisonal gerade bei allen Gemüsehändlern.
Wie es meine Oma zubereitet hatte?? Schaut hier:

Zutaten (2 Portionen):

1 Schmorgurke, groß
1 Zwiebel
https://meinkochen.wordpress.com/2015/07/21/omas-schlesische-schmorgurken/50gr Speck, mager
1EL Dill, frisch
1EL Speisestärke
50ml Wasser
Salz & Pfeffer
1TL Butterschmalz oder Ghee
4 Kartoffeln, mehlig kochend