Marche funèbre b-Moll In Gedenken an alle Menschen, die Opfer einer Gewalttat wurden.

Quelle: Das Lied zum Tag

Advertisements

Hirschcarré oder Hirsch Krone mit Preisselbeerensauce, Rotkohl und Klöße


Vorweihnachtszeit, Advent, alles Tage für einen schönen Wildbraten. Braten.. schmoren? Nöö, muss nicht! Es gibt auch beim Hirsch, das vom allseits bekannten Lamm, die „Krone“, oder im französischen auch „Carré“ genannt. Und ja, auch vom Hirsch! Dieses Fleisch ist bekannt für absolut mager und dementsprechend auch schwierig kurz zu braten (weil trocken). Aaaaber…. hier kommt die Lösung auch ohne mit Speck zu umwicken, auch ohne zu gehaltvolle Sauce, auch ohne mit dem Messer essen zu müssen, es reicht die Gabel (!!). In dem Fall mit Rotkohl und rohen Klößen angerichtet ein wahrer Gaumenschmaus! Schaut selbst:

Zutaten:

800gr Hirschkrone
1EL Wacholderbeeren, kleingehackt
Pfeffer
10gr Butter
2EL Öl (neutrales)
Die Preisselbeersauce:
1 Zwiebel, rot
1,5EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
3EL Preisselbeeren aus dem Glas
200ml Wildfont
200ml Sahne
200ml Rotwein, trocken