Adlerfisch – Frikadellen 3. Teil der Triologie


Hier nun das große Finale des Adlerfisches 😉

Natürlich haben wir den Fisch, als er im ersten Teil aus dem Ofen kam, nicht komplett verzehrt. Ist genügend übrig geblieben, um daraus Fischfrikadellen zuzubereiten. Normalerweise nimmt man dazu ja rohen Fisch und verarbeitet ihn wie das Pendant mit Hackfleisch. In meinem Fall war der Fisch ja bereits gegart und ich habe die Rezeptur etwas dahingehend verändert. Sahne ist die Zauberzutat! 2 EL Sahne in die Masse und es wurde eine himmlische Konsistenz!
Panko anstatt normale Semmelbrösel gaben der Frikadelle den Crunch und nein, sie sind nicht verbrannt! 😉

Schaut selbst:

Zutaten für 4 Frikadellen:

150gr Adlerfisch (bereits gegart)
1/2 Zwiebel, groß, rot
1 Ei
1 Knoblauchzehe
2 EL Sahne
3 EL Semmelbrösel
1 EL Dill
2 EL Petersilie
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Adlerfisch?! Kennt man den?


Ja, ich habe Geburtstag! 2 jährigen, wenn man so will. Mein Blog und mein YouTube Kanal geht in das dritte Jahr. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!   Anlässlich dieses Ereignisses habe ich weder Kosten noch Mühen gescheut, etwas besonderes zu präsentieren:

 

Dies ist der erste Teil von einer „Adlerfisch“ Triologie!

Zutaten (für 4 Portionen):

2,8kg brutto Adlerfisch (2,5kg netto)
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Dill
3 Knoblauchzehen
2 Zitronen
Salz & Pfeffer

Rindsleber, Äpfel, geröstete Zwiebel und Kartoffelstampf


Ja alte Freunde kommen immer wieder und wollen…. Kochen! Ich habe etliche Freunde, aber nur wenige wirkliche davon… Hier ist einer von den wenigen..und der wollte mit mir kochen! Wir hatten sehr viel Spaß! Schaut selbst.

Zutaten für 3 Portionen:

600gr Rindsleber
100gr Butter
200ml Gemüsefont
6 Zwiebeln
2 Äpfel
1/2 TL Muskat
Salz & Pfeffer

Rote Linseneintopf


Tja, was soll ich sagen… Eintöpfe sind nun mal meine Favoriten! 😉

Diesmal etwas orientalisch angehaucht, was die Würzung betrifft. Ein Linseneintopf mit Kassler und trotzdem mit orientalischen Gewürzen….. alle Moslems verzeiht mir bitte!

Zutaten für 4 Portionen:

700gr Schälrippe (Kassler)
3 große Kartoffen
1 Bund Suppengrün
250gr Rote Linsen
1TL Garam Masala
!EL Koriander
1TL Minze
4EL Essig, Rotwein
Salz & Pfeffer
1 Jalapeno
2 Schinkenknacker

Mein HotPot ist gekommen! ;-)


Es gibt doch noch Küchenutensilien, die ich noch nicht habe!

Eher aus dem Umstand geboren, meiner Lebensgefährtin nicht meine „Schärfe“ zumuten zu müssen, ist so ein in der Mitte geteilter Topf das ideale Gefäß. Auf der einen Seite mild, auf der anderen eher spicy. Wie kocht man nun darin?
Das hat nichts mit kochen am Herd zu tun, eher vergleichbar mit einem Fondue. Wie gesagt, ein Steg trennt den Topf in der Mitte und was man nun als „Suppe“ verwenden kann, bleibt jedem selbst überlassen. Der Hersteller meines Topfes war so nett und hat mir 2 unterschiedliche gleich mitgeliefert.
Es werden darin am Esstisch Gemüse, wie Erbsen, Spargel, Pilze, Mais, Fleisch (dünn geschnitten), Fisch und auch Nudeln gegart. Jeder bestimmt seinen bevorzugten Gargrad und somit ist ein Hotpot auch etwas für eine gesellige größere Runde.
Natürlich werde ich zeitnahe eine Dokumentation per Videoclip erstellen, wenn er quasi eingeweiht wird und seine „Feuertaufe“ erhält.;-) Freut euch darauf (genauso wie ich 😉 ).

Hotpot_1

Hotpot_2