Asiatische Gemüsesuppe mit Meeresfrüchten


In Vorbereitung meiner „asiatischen Wochen“ habe ich heute trainiert. 😉

Speziell die japanische Kochkunst hat es mir angetan. Schwierig, ich weis, an frischen Fisch zu kommen, Kobe Rindfleisch, alles wird schwer realisierbar sein. Aber ich werde vollen Einsatz zeigen! 🙂 Kombu und Bonito Flakes, (fast ganz) frischer Fisch und ja, auch Tofu (!) sind in Griffnähe.
Heute muss ich mich mit Dashi als instant Pulver begnügen.. wie ich zufrieden war? Schaut selbst:

Zutaten (4 Portionen als Vorspeise):

1 Liter Wasser
5gr Dashi, Instant Pulver (1 Päckchen)
200gr Meeresfrüchte, TK
1 Möhre
2 Frühlingslauch
2EL Sojasauce , dunkel

Saibling im Salzmantel an Rucola


Um es vorweg zu nehmen: viel Geschmack bei viel Aufwand 🙂

Einen Bachsaibling von 450gr ist natürlich die perfekte Größe für eine Portion im Singlehaushalt. Der Materialeinsatz eines Salzmantels lohnt sich meines Erachtens aber erst bei Fischen zwischen 1,5 bis 2,5kg, z.B. ein loup de mer oder ein Lachs.
Aber, wie ich es schon vorweg genommen hatte, geschmacklich ist diese Art der Zubereitung (fast) nicht zu toppen. Der Fisch gart absolut im eigenen Saft und die Aromen seiner Bauchfüllung ziehen optimal ins Fleisch. Sehr lecker, aber aus o.g. Gründen nicht sooo oft auf meinem Speiseplan 😉
Dazu gab es einen schlichten Rucola Salat, Dressing aus Zitrone und Olivenöl:

Zutaten Fisch (1 Portion):

1 Bachsaibling 450gr
3 Knoblauchzehen
2 Stängel Petersilie
1/2 Zitrone
1,5kg Meersalz, grob
2,5EL Mehl
3 Eiweiß
Pfeffer, schwarz

Zutaten Salat (2 Portionen):

100gr Rucola
1 Zitrone, klein, den Saft
1TL Salz
1TL Pfeffer
2EL Pinienkerne, angeröstet

 

Pizza Tonno nur in der Pfanne gebraten


Als zweites Special in diesem Jahr:
ein Feldversuch 😉
Pizza nur in der Pfanne… ja sagt man dann gebacken? Oder doch gebraten? Jedenfalls war das Ergebnis besser, als ich erwartet hatte. Erschwerend kam dazu, ich verwendete Fertigprodukte. Ich gebe es zu, so ganz vertraute ich dem Ganzen nicht, aber die nächste Pfannenpizza wird ausschließlich aus selbstgemachten Zutaten bestehen, versprochen 🙂

Zutaten  (2Portionen):

Pizzateig, frisch, SB
2TL Olivenöl
Thunfisch, Büchse in Öl, 200gr
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Chili, frisch
100gr Morzarella

50gr Gouda, frisch gerieben

1EL Kapern
1EL Kräuter der Provence
Salz & Pfeffer

Lammkarrée mit Kräutersaitling an Bulgur


Gibt es zarteres Fleisch als Lamm? Ja, klar: Fisch 😉

Zugegeben, es ist etwas aufwändig, wenn dann noch Pilze und Bulgur zubereitet werden sollen. Eben auch mal 0815 zubereitet. Wenn ich dann noch dem Metzger verbiete, das Karrée zu parieren ( 1x im Leben sollte man es selbst gemacht haben), dann war abzusehen, dass ein langer Tag in der Küche bevorstand. Wie ich mich geschlagen habe, seht ihr hier:

Zutaten (2 Portionen):

900gr Lammkarrée
2 Kräutersaitlinge
150gr Bulgur
1/2 Chili, frisch
2 Knoblauchzehen
200gr Lamm Abschnitte
3 Zwiebeln
3 Schalotten
2 Staudensellerie
1 große Möhre
Kräuter der Provence, frisch
3 Zweige Rosmarin extra
1 EL Tomatenmark
2 TL Mehl, 405er
50ml Rotwein, trocken
100ml Wasser
1/2TL Kümmel, ganz
150ml Lammfont
20gr Butter
3 halbe Tomaten, getrocknet
Salz & Pfeffer

Skreifilet auf der Haut gebraten


Skrei, was ist Skrei? Nun, es ist ein Kabeljau, genauer gesagt der Kabeljau, der in den Wintermonaten im nördlichen Eismeer gefangen wird. Er wird deswegen auch gern „Winterkabeljau“ genannt.
So, genug geschulmeistert, wir sind ja schließlich wegen des Essens hier 😉

Geschmacklich ist der Kabeljau generell ein sehr geschmacksintensiver Fisch. Man kann ihn als „Steak“, also quer zum Köper geschnitten, oder eben als Filet zubereiten. Wie man ihn (oder auch andere Fischfilets) perfekt glasig auf der Haut brät, zeige ich hier mal:
(Drillinge und ein Buttersößchen komplettieren meine Mahlzeit)

Zutaten (1große Portion):

350gr Skreifilet
30gr Butter
Zitronensaft (optional)
Salz & Pfeffer
4 Drillinge

Blätterteigtaschen mit pikanter Füllung (vegetarische Vorspeise)


Es gibt Lebensmittel, die passen zusammen, wie Bruder und Schwester. Apfel und Zimt, Avocado und Zitrone, Ingwer und Knoblauch… und eben Spinat mit Roquefort. Bissel Zwiebel, Chili und Knoblauch dazu, etwas Creme  fraîche und fertig ist eine leckere Füllung. Was bietet sich da mehr an, als diese in einem Blätterteig zu verpacken? 🙂
Schaut mal, wie ich das umsetze:

Zutaten (2 Portionen):

1 Packung frischen Blätterteig
150gr Roquefort
100gr Spinat, frisch
3 Zwiebeln, rot
1 Knoblauchzehe
1EL Chili, frisch
Prise Muskat
1EL Creme fraîche
1 Ei
Salz & Pfeffer

Sellerieknolle fachmännisch zerteilen


Da liegt sie vor einem, eine riesige Sellerieknolle und man möchte gern an das innere heran, aber wie? Sparschäler…na ja geht irgendwie, aber so richtig funktioniert das nicht?! Kartoffelschäler? Der auch nicht! Und dann ist das Ding so hart, bröselt auch gern noch trockene Erde aufs Brett, knirsch…. Mist… ich habe da eine Idee:

Zutaten:
ehmm… 1 Sellerieknolle