Hauptstadtbarsch die Zweite


Ich hatte im Februar mehr durch Zufall meinen ersten Kontakt mit dem Hauptstadtbarsch. Er lag in der Kühle meines Fischverkäufers und sah so strahlend rot aus, frisch, schleimig (durchaus ein Zeichen von absoluter Frische) und… zu einem unfassbar hohen Preis….. immer ein Zeichen für mich, interessiert zu wirken. Die Verkaüferin erzählte was von Berliner Zucht und Bio und überhaupt hörte sich alles unfassbar gesund, nachhaltig, regional, also alles was gut ist, an!! 😉
Ich kaufte so ein Teil und bereitete es zu, wie eine Forelle… (wer jetzt wissen will, wie ich eine Forelle zubereite, sollte jetzt Tante Google bemühen, ich schreib doch nicht immer gleich einen Link, sind wir denn alles Analphabeten? 😉 )
Schmeckte scheußlich, wie Karfen ganz weit unten…. mein Video dazu (Hallooo Tante Google schläft noch nicht!!!) wurde von den Verantwortlichen des Barsches gesehen und sie kontaktierten mich, wissend um den Umstand, das dieser erste Barsch eben sehr „erdig“ schmeckte und jetzt jetzt wohl den Stein der Weisen…nein… des Rätsels Lösung gefunden gefunden wurde.

Ich bekam ganz offiziell eine Einladung zum näheren Hinsehen dieser Farm und auch ein Gastgeschenk, zum wiederholten Male verköstigen…. ich kürze es ab… Hammergeil, dieser Barsch…. 😀

Warum, die Geschichte drumherum und die Zubereitung seht ihr hier:

Werbeanzeigen

Nudel Hackfleisch Auflauf


Heute mal in ungewohnter Umgebung und auf einem Gasherd. 😉 Wenn man mich so lieb bittet, etwas zu Essen zu machen, kann ich nicht nein sagen 😉
Ein Klassiker jeder Studentenküche: Auflauf mit Nudeln!
Wie ich ihn zubereite, seht ihr hier:

Zutaten (4 -6 Portionen):

300gr Nudeln, nach Wahl
500gr Hackfleisch, gemischt
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
100ml Gemüsebrühe
20gr Saure Sahne
100ml Milch
1EL Kräuter der Provence
1EL Olivenöl
Pfeffer

Shepherd’s Pie – Kartoffel Auflauf mit Hackfüllung


1982 verbrachte ich einen Traumurlaub in Irland. 1 Woche mit Boot auf dem Shannon, 1 Woche mit dem Auto Bed Breakfast. Es war ein Traumsommer damals. Kulinarische Genüsse gibt es in Irland nicht viele, aber der Shepherd’s Pie war dafür umso mehr in Erinnerung geblieben. 🙂

Zutaten (2 -3 Portionen):

300gr. Hackfleisch, Lamm
1 Zwiebel
1 Karotte
Handvoll Erbsen, TK
1 Knoblauchzehe
1EL Mehl
1EL Tomatenmark
1/2TL Rosmarin
Prise Cayenne Pfeffer
Prise Zimt
4 Kartoffeln, mehlig kochend
20gr Butter
100ml Milch
1 Eigelb
Prise Mußkat
Salz & Pfeffer

Falscher Hase mit Senfsauce und Möhren


Bei uns heißt der Hackbraten nun mal Falscher Hase 😉
Es gibt glaube ich, nur wenige Gerichte, die so vielfältig in der Rezeptur sind. Meine Art, diesen Klassiker der Hausmannskost zuzubereiten, habe ich im folgenden Video verewigt.
Trotz kleiner Panne war es super lecker. Man muss sich eben nur zu helfen wissen 😉

Zutaten: (2 Portionen)

600gr gemischtes Hackfleisch
2 Eigelb
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1/2 Chili
1 Brötchen vom Vortag, alternativ 2 Toastscheiben
5ml Milch
2 Streifen Schafskäse
3EL Senf, mittelscharf
100ml Gemüsebrühe, diese hier:
http://youtu.be/E7FUfI9HS1Y

4 Kartoffeln
3 Möhren
50ml Gemüsebrühe, diese hier:
http://youtu.be/E7FUfI9HS1Y
1EL Zucker
Salz & Pfeffer

 

Asiatische Gemüsesuppe mit Meeresfrüchten


In Vorbereitung meiner „asiatischen Wochen“ habe ich heute trainiert. 😉

Speziell die japanische Kochkunst hat es mir angetan. Schwierig, ich weis, an frischen Fisch zu kommen, Kobe Rindfleisch, alles wird schwer realisierbar sein. Aber ich werde vollen Einsatz zeigen! 🙂 Kombu und Bonito Flakes, (fast ganz) frischer Fisch und ja, auch Tofu (!) sind in Griffnähe.
Heute muss ich mich mit Dashi als instant Pulver begnügen.. wie ich zufrieden war? Schaut selbst:

Zutaten (4 Portionen als Vorspeise):

1 Liter Wasser
5gr Dashi, Instant Pulver (1 Päckchen)
200gr Meeresfrüchte, TK
1 Möhre
2 Frühlingslauch
2EL Sojasauce , dunkel

Irish Stew


Mein vorerst letztes Eintopfgericht ist auf der grünen Insel Irland beheimatet. Früher ein echtes „arme Leute Essen“. Resteverwertung also…

Das echte originale traditionelle Irish Stew gibt es nicht, erklärte mir ein alter Ire anno 82 während meines Urlaubs auf dem Shannon in einem Pub beim 4. Pint of Guinness. Er erklärte weiter, jede Familie mache  ihre eigene Version, lediglich die Basics waren identisch: Fleisch (Lamm oder Rind), Karotten, Sellerie, Kartoffeln und Zwiebel. Diesen Urlaub werde nicht nie vergessen, ich habe Menschen dort getroffen, die netter und höflicher nicht sein können. Wo bietet dir ein über 80 jähriger seinen Barhocker zum sitzen an, wenn ein 20 jähriger Tourist den Pub betritt?
….aber ich schweife ab…

Zurück zum Irish Stew:
Ich habe mich an diese Basics gehalten, lediglich die Butter über den Kartoffeln hinzugefügt.

Zutaten (2-3 Portionen)

500gr Lammschulter, gestückelt
3 Stangen Staudensellerie
2 Zwiebeln
3 Möhren
3 Kartoffeln
1 Chili, getrocknet
Salz, Pfeffer

 

Omas Möhreneintopf


..und hier der vorerst letzte Eintopf meiner Oma.

Leider hat Sie der Nachwelt, respektive meiner Mutter, nicht noch mehr Rezepte hinterlassen.  Ich finde diese „alten“ bodenständigen Gerichte einfach toll. Einfach zu kochen und durchaus geschmackvoll und sättigend. Ja, und natürlich gesund! 😉