Champignons in Rahmsauce auf Bavetti


Es gibt sie noch, die einfachen Gerichte. Ist ja nicht so, dass ich nur noch teure Zutaten verwende. Hier stelle ich ein Gericht vor, welches einige Diskussionen mit meiner Partnerin verursacht hat. „Sie“ macht es völlig anders und ihr schmeckt es nach ihrer Zubereitung besser… Hmmm Nun gut. Ich verrate jetzt nicht „ihr“ Rezept, aber dafür ist hier meins (natürlich geschmcklich wesentlich besser 😉 ):

Zutaten für 2 Portionen:
100gr Bauchspeck
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250gr braune Champignons
150ml Sahne, vollfett
200gr Pasta, Bavetti oder Spaghetti
KEIN Salz, Pfeffer nach gusto

Pfifferlinge im Blätterteig


Es ist Herbst, da beisst die Maus kein Faden ab 😉
Aber mit dem Herbst kommen auch die Pilze, besonders Pfifferlinge durften sie doch so herrlich nach Waldboden…. leider sind die Kameraden aber auch sehr putzintensiv…….

Die Zutaten (6 Muffins):

1 Pkg Blätterteig, fertig
250gr Pfifferlinge, frisch
20gr Speckwürfel, mager
2 Zwiebeln
3 Lauchzwiebeln
2EL Creme fraiche
100ml Sahne
2 Eier, ganze
1/2 Zitronenschale
20gr Parmesan
2EL Schnittlauch
Ghee, oder Butterschmalz
Salz & Pfeffer

Omas schlesische Schmorgurken


Passend zur Jahreszeit (!) hier das Rezept meiner Oma aus ihrer Heimat: Schmorgurken!!
Ja es passt wirklich zur Jahreszeit, es ist leicht und die Schmorgurken (keine Salatgurken !!) gibt es saisonal gerade bei allen Gemüsehändlern.
Wie es meine Oma zubereitet hatte?? Schaut hier:

Zutaten (2 Portionen):

1 Schmorgurke, groß
1 Zwiebel
https://meinkochen.wordpress.com/2015/07/21/omas-schlesische-schmorgurken/50gr Speck, mager
1EL Dill, frisch
1EL Speisestärke
50ml Wasser
Salz & Pfeffer
1TL Butterschmalz oder Ghee
4 Kartoffeln, mehlig kochend

Bauernfrühstück, so wie ich es mag


Bauerfrühstück kennen die einen als Katerfrühstück am nächsten morgen, die anderen als Hauptspeise in Gourmet Qualität. Ich kenne es als Gericht zu jeder Tageszeit; einfach knackig, herzhaft, rustikal zubereitet. Und genauso habe ich es hier vorgestellt, schaut her:

Zutaten (1 Portion):

3 Eier, Größe L
100gr Kartoffeln, festkochend
50gr Speck, wenig geräuchert
1 Zwiebel
Butterschmalz
Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 kleine eingelegte Gurke, sauer
3 Tomaten, Cherry Größe

 

Bratkartoffeln mit Spiegelei


Gestern Abend hatte ich Appetit auf was deftiges. Also ran an den Herd und Bratkartoffeln gemacht. Ach Gottchen, wie profan, könnte man jetzt denken. Ich möchte jetzt beschreiben, wie ICH die Bratkartoffeln zubereite.

Zuerst die Wahl der richtigen Kartoffel: -> MEHLIG kochend, damit sie außen knusprig und innen schön weich sind.
Vorgekocht, oder roh? -> roh natürlich!
Scheibendicke? -> 5-7mm, nicht dicker!

Bratk_2

In Butterschmalz (bloß kein Öl!) anbraten, wer keins im Haus hat, nimmt normale Butter, wobei die Hitze der Pfanne entscheidend ist. Bei MITTTLERER bis leichter Hitze braten, bloß nicht zu heiß! Der ganze Bratvorgang dauert übrigens fast 30min. Die Kartoffelscheiben werden dabei ca. 4 – 5 Mal gewendet. Würzen mit Salz und Pfeffer erst in den letzten 5min bitte, vorher würde das Salz der Kartoffel zu viel Feuchtigkeit entziehen.
Wenn sie goldgelb sind, sind sie auch gar und können beiseite gestellt werden.

Bratk_1

Jetzt den Speck anbraten (kein weiteres Fett in die Pfanne), die Größe der Speckstücke ist natürlich Geschmackssache, ich mag es rustikal. Die Sorte Speck ebenfalls, ich habe Bauchspeck genommen.
Wenn der Speck so nach 3min etwas Bräune angenommen hat, kommen die Zwiebeln dazu, ich hab eine rote und eine normale Zwiebel verwendet. Halbiert und dann in Scheiben geschnitten. Diese werden dann gemeinsam mit dem Speck leicht angebraten. Nicht zu glasig werden lassen, sie sollten durchaus noch „Biss“ haben. Dann raus aus der Pfanne, über die Bratkartoffeln geben.
Zuletzt die Spiegeleier: Ich mag sie nicht kross von unten, das Eigelb sollte cremig sein. Bedeutet, ebenfalls nur leichte Hitze in der Pfanne.

Bratk_3

Und wie macht Ihr Eure Bratkartoffeln?

Erbseneintopf


Herbstzeit ist Eintopfzeit!
Ich habe hier den Klassiker des Erbseneintopfes etwas abgewandelt, aber nicht weniger lecker 🙂

Zutaten (4 Portionen):

400gr TK Erbsen
300gr Kartoffeln, mehlig kochend
150gr Bauchspeck
250gr Rinderbrust
1 Bund Suppengrün
100ml Gemüsebrühe, Konzentrat
1EL Petersilie, kraus
2L Wasser
1/2 TL Muskat
Salz & Pfeffer