Gußeiserne Pfanne einbrennen


In der heutigen Zeit benutzt fast jeder nur noch Teflon beschichtete Pfannen. Aber die gute alte Eisenpfanne hat noch durchaus ihre Daseinsberechtigung. Bratkartoffeln zum Beispiel, die werden in solch einer Pfanne einfach genial. Jeder, der mal Bratkartoffeln daraus gemacht und gegessen hat, weiß, was ich meine. 😉

Ich habe mir den Luxus gegönnt und den Rolls Royce unter den Bratpfannen gekauft und stand vor dem Problem, diese jetzt fachmännisch „einzubrennen“. Wie ich es bewerkstelligt habe, seht ihr hier:

Zutaten:

26 /28ger Pfanne, gusseisern
100ml Pflanzenöl
100gr Salz
2 Hände voll Kartoffelschalen
40min Zeit und alle Fenster offen 😉

Pommes Frites selbstgemacht in der Pfanne


Pommes?? Die gibt es doch in jedem Supermarkt in der Tiefkühle. 😀
Einfach auf das Backblech, ab in den Ofen und fertig!

Nicht bei mir 😉
Die besten Pommes machen die Belgier und so mache ich meine auch! Allerdings OHNE Friteuse!
Schaut selbst:

Zutaten (2 Portionen):

3 Kartoffeln, groß mehligkochend
1L Öl, neutrales
Salz

Omas Brühreis


Es ist mein 50. Video, mein Gott, das in 5 Monaten. Na ja, ich esse ja jeden Tag….

Zu Ehren meiner Oma habe ich heute Brühreis gekocht, genauso so wie es Sie früher machte. Einfach, aber sehr gehaltvoll. Es kam eben früher hauptsächlich auf Hungerstillen an, nicht auf schön aussehen, oder sogar noch nett garniert.
Ich habe das Gericht absolut Retro gekocht, einen Schnellkochtopf hatte meine Oma schon 🙂
Danke an alle, die mir bis jetzt die Treue gehalten haben!!

Die Zutaten:

Längst vergessen in den meisten Haushalten, bei mir aber immer noch präsent.
Und wer dann ultimativ Retro sein will, isst diesen Eintopf erst einen Tag später aufgewärmt!
Guten Appetit!
Die Zutaten:
1 Suppenhuhn (800gr)
320gr Reis, Langkorn
1 Suppengrün
Salz und Pfeffer

Wirsingkohl Eintopf


Schnell noch einen Eintopf kochen, habe zum ersten Mal so einen Baby Wirsing gesehen und dachte, den musst du zum Eintopf verarbeiten. Letztendlich betrug dessen Garzeit exakt der, der Kartoffeln und Möhren. Alles bissfest aber nicht zerkocht.

Natürlich kann man Wirsing auch separat kochen und dann ins angeröstete Wurzelgemüse geben, aber ich mag die Kohleintöpfe eben mit einer starken Fleischbrühe und nicht mit Brühwürfeln oder gekauften „Fonts“.

Zutaten (5-6 Portionen)

Wirsingkohl, mittelgroß
6 Kartoffeln
Beinscheibe, ca. 600 – 700gr
2 Chili getrocknet
2 L Wasser
Suppengrün
Salz