Hühnerfrikassee


Heute wieder ein Klassiker der deutschen Küche: Hühnerfrikassee!
Ich mache das allerdings nicht so ganz klassisch, mit weniger Mehl, dadurch etwas „flüssiger“. Geschmacklich für mich wesentlich interessanter, als der „Mehlbrei“ bei dem wie bei Mutti 😉
Kapern, natürlich mit Kapern, auch da streiten sich bekanntlich ja die Gelehrten.
Auch das Anrösten des Wurzelgemüses ist nicht unbedingt üblich.
Jeder hat (Gott sei dank) seine spezielle Note.
Ich hatte jedenfalls Spaß beim Kochen und…. natürlich hat es geschmeckt 🙂
Als Beilage gab es dazu Salzkartoffeln.

Zutaten: (4 Portionen):
2 Hühnerkeulen, frisch
Suppengrün
1 Frühlingszwiebel
1 Zwiebel
1 EL Butterschmalz zum anbraten
1 Eigelb
1 Becher Creme fraiche
150gr Möhren/Erbsen aus dem Glas
120gr Champignons aus der Dose
150gr Spargel (Spitzen)
Kapern nach Bedarf
1/2 Zitronensaft
Mehl nach Bedarf
Butter nach Bedarf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s